Hautprobleme: die Auslöser erkennen

Montag, 05. November 2018

Hautprobleme: die Auslöser erkennen

Entdecken Sie, was Ihre Haut stresst und zu Problemen führt.

Hat man empfindliche Haut, kann der Versuch herauszufinden, was die Probleme verursacht, frustrierend sein. Was bei einer Person Probleme wiederaufflammen lässt, kann für eine andere keine Symptome verursachen. Das macht es schwierig, eine Lösung zu finden.

Dennoch gibt es ein paar häufige Faktoren, von denen bekannt ist, dass sie Hautveränderungen auslösen können. Lernen wir, welche Faktoren das sind, kann uns das dabei helfen, die Dinge zu finden, die unsere Haut am meisten belasten. Schauen wir uns diese Faktoren genauer an:

Ernährung

Unsere Haut übernimmt auch Aufgaben als Ausscheidungssystem, um Dinge loszuwerden, die unser Körper nicht mehr braucht. Was wir essen hat also einen großen Einfluss darauf, wie sich unsere Haut verhält.

Es gibt mittlerweile viele bekannte Nahrungsmittelunverträglichkeiten, darunter sind etwa Milchprodukte, Eier oder Nüsse. Die Liste ist aber beinahe endlos. Fermentierte Lebensmittel enthalten z. B. viel Histamin, das Ekzeme oder Psoriasis auslösen kann. Wir empfehlen, ein Ernährungstagebuch zu führen. So kann man mit der Zeit eventuelle Unverträglichkeiten erkennen.

Stress

Sind wir gestresst oder müde, schwächt das unsere Abwehrkräfte, was wiederum Problemschübe verursachen kann. Der Grund ist, dass die Hormone, die durch Stress ausgeschüttet werden, die Funktionen der Haut verlangsamen können. Dauerhafter Stress kann so die Hautbarriere beeinträchtigen, sie wird empfindlich.

Wenn Stress bei Ihnen ein Auslöser von Hautproblemen ist, sollten Sie aktiv nach Möglichkeiten suchen, sich zu entspannen. Meditation, Yoga, Autogenes Training oder einfach nur das Lesen eines guten Buchs können den Stresslevel senken. Außerdem sollten Sie so viel schlafen, wie möglich.

Hormone

Auch hormonelle Schwankungen beeinflussen die Hautgesundheit. Viele Frauen erleben bspw. monatliche Schübe rund um den Menstruationszyklus. Dann ist es wichtig, auf die Vitamin-B-6-Versorgung zu achten. Das kann helfen, Hormonstörungen zu regulieren. (Holen Sie sich dafür am besten immer ärztlichen Rat ein.)

Es gibt aber auch viele andere Faktoren, die die Hormone aus dem Gleichgewicht bringen können. Schlafmangel und Stress wurden schon angesprochen, gesundheitliche Probleme oder die Pille können auch eine Rolle spielen.

Sind Sie der Meinung, dass ein gestörter Hormonhaushalt für Ihre Hautprobleme verantwortlich ist, sollten Sie sich mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin darüber unterhalten.

Die Umwelt

Im Winter hat man draußen kalte Luft und in Wohnungen äußerst trockene, im Sommer kann intensive Sonne die Haut dehydrieren und anfälliger für Probleme machen. Daneben gibt es natürlich auch noch Luftverschmutzung, täglichen Schmutz ... Vor alldem schützt uns unsere Haut, teilweise absorbiert sie diese Dinge auch.

Eine Anpassung der Hautpflegeroutine an die jeweilige Jahreszeit kann helfen, die negativen Auswirkungen von Umwelteinflüssen zu verringern. Außerdem sollte man die Haut am Abend immer reinigen, um sie von Make-up-Resten, Dreck und Schmutz zu befreien.

Chemikalien

Chemikalien, die die Haut irritieren, finden sich Produkten und auch in Kleidungsstoffen.

Die beste Vorsorgemaßnahme ist Kontrolle. Gewöhnen Sie sich an, immer die INCI-Angaben zu den Inhalststoffen auf der Rückseite von Produkten durchzuschauen. Nur so wissen Sie, was Sie auf Ihre Haut auftragen.

Die Haut kann auf jeden Inhaltsstoff gereizt reagieren. Hier bietet sich das Führen eines Hauttagebuchs an. Schreibt man dort hinein, welche Produkte man täglich nutzt und wann die Haut einen Ausschlag hat, kann man mit der Zeit das Muster erkennen und die problematischen Stoffe ausfindig machen.

Die Auslöser zu erkennen, auf die die eigene Haut „allergisch“ reagiert, ist nicht einfach, aber wir hoffen, Ihnen mit diesem Text ein wenig helfen zu können.

Mittlerweile gibt es auch viele Naturkosmetikmarken, die sich auf die Anforderungen sensibler und empfindlicher Haut spezialisiert haben; eine Marke ist bspw. Pai Skincare. Die Produkte von Pai kommen ohne irritierende Chemikalien oder Alkohol aus und wirken beruhigend und regenerierend bei empfindlicher oder allergieanfälliger Haut.