5 Top-Tipps für strahlende Winterhaut

Dienstag, 15. Dezember 2020

5 Top-Tipps für strahlende Winterhaut

Ihre Haut fühlt sich an nebeligen Januarmorgen so richtig stumpf an? Das ist kein Wunder, denn der Winter kann für empfindliche Haut besonders hart sein. Hier sind unsere Top-Tipps zur Erhaltung einer gesunden, strahlenden Haut – auch in den kältesten Monaten.

GLATT UND STRAHLEND

Grauer Himmel und trockene Haut können in Kombination zu ernsthaft stumpfer Haut führen – das Letzte, was Sie sich im Winter wünschen! Ein regelmäßiges Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen, Unreinheiten und Schmutz und bringt die helle, gesunde Haut darunter zum Vorschein. Achten Sie nur darauf, dass Sie die Haut nicht durch die Verwendung eines stark abrasiven Peelings beschädigen oder übermäßig reizen.

EINE BARRIERE SCHAFFEN

Eine Schutzbarriere für die Haut schaffen Sie, indem Sie Ihre Tagescreme mit einem hautpflegenden Gesichtsöl kombinieren. Das versorgt die Haut nicht nur mit zusätzlichen Nährstoffen, sondern es wird auch eine regelrechte Barriere gebildet, die die Haut gegen die unwirtlichen Verhältnisse schützt.

Das Pflegeöl können Sie entweder vor der Feuchtigkeitspflege auftragen, um Ihre Haut intensiv zu pflegen, oder über die Tagescreme geben, um eben eine schützende Barriere für die Haut zu schaffen – besonders nützlich ist das bei rauen Wetterbedingungen, um die Feuchtigkeit in der Haut einzuschließen. So kann selbst die trockenste Luft der Haut nicht die so wichtige Feuchtigkeit entziehen. Das ist übrigens auch ein toller Tipp fürs Skifahren!

ORANGES GEMÜSE ESSEN

Oranges Gemüse ist reich an Carotinoiden – der Substanz, die ihm seinen lebendigen Farbton verleiht. Es klingt vielleicht ein wenig seltsam, aber Wissenschaftler fanden heraus, dass Menschen, die eine carotinoidreiche Ernährung zu sich nehmen, dank der "Carotinoidfärbung" einen subtilen goldenen Schimmer auf ihrer Haut hatten.

Wenn Sie also im Winter darauf achten, regelmäßig Karotten, Kürbis und Süßkartoffeln zu essen, kann dieser gesunde Hauch von Bräune auch im tiefen Winter erhalten bleiben!

Eine erhöhte Zufuhr von Vitamin-C-reichem Obst und Gemüse fördert zudem auch die Kollagenproduktion, lässt Ihren Teint praller aussehen und schützt Sie vor der Winterkälte, die zu dieser Jahreszeit allgegenwärtig ist.

FEUCHTIGKEIT

Fast alle Hauttypen sind im Winter trockener, da die Haut durch die geringere Luftfeuchtigkeit schneller Feuchtigkeit verliert.

Starke, kalte Winde und überheizte Räume, die zusätzlich austrocknen, machen dies noch schlimmer. Das Resultat sind trockene, schuppige Haut und mattes Haar.

Es ist deshalb eine gute Idee, neben der richtigen Hautpflege auch die Luft im Schlafzimmer extra mit einem Luftbefeuchter (oder durch Aufstellen eines hitzebeständigen Wasserbechers in der Nähe Ihres Heizkörpers) zu befeuchten. Durch die so gestiegene Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer wird verhindert, dass Ihre Haut während der Nacht austrocknet.

OMEGAS – INNEN UND AUßEN!

Omega-3-Fettsäuren sind einer der besten Nährstoffe, um die Haut gesund zu halten, insbesondere im Winter. Sie tragen dazu bei, die Reparatur der Zellmembranen zu unterstützen und Entzündungen zu reduzieren. Achten Sie vor allem im Winter darauf, dass Sie genügend essentielle Omega-Fettsäuren über die Ernährung erhalten. Das gelingt etwa in Form von 2-3 Portionen fettreichem Fisch oder Hanfsamen pro Woche. Sie können aber auch in Erwägung ziehen, im Winter ein Omega-3-Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Omega-Fettsäuren wirken übrigens auch von außen! Wenn Sie also zusätzlich eine Hautpflege nutzen, die reich am Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren ist, unterstützen Sie die natürlichen Funktionen der Haut doppelt, von innen und von außen. Damit ist Ihnen ein strahlender Teint und eine schöne Haut auch im härtesten Winter sicher.