Ecco-Verde.de

Drachenblut

Montag, 23. November 2015

Drachenblut

Entdecken Sie mit uns, was es mit dieser Substanz auf sich hat, die einen so märchenhaften Namen trägt.

Es wird Drachenblut genannt und ist ein Edelharz, das aus verschiedenen Pflanzen gewonnen wird. Sein wissenschaftlicher Name lautet Croton Lechleri.

Dieser kostbare Stoff wird für verschiedene Zwecke schon seit der Antike eingesetzt, zum Beispiel in der Medizin oder zum Verbrennen (ähnlich wie Weihrauch). Auch heute wird dieser Stoff noch in Kosmetikprodukten und Arzneimitteln verwendet. Die Harzgewinnung ist dabei denkbar einfach. Der jeweiligen Pflanze werden im Bereich des Stammes oder der Äste Schnitte zugefügt, aus denen dann das wertvolle Harz heraustropft.

In der Antike glaubte man, dass das Verbrennen des wertvollen Harzes das Böse verbannen, Negatives rückgängig machen und Liebe sowie Glück anziehen könne. Tatsächlich besitzt das Harz, was vor allem in Südamerika bekannt ist, verschiedenartige Heilkräfte. Es wird eingesetzt bei Malaria, Kopfschmerzen, Blutarmut, …

Durch Untersuchungen wurden nun auch seine hervorragenden kosmetischen Wirkungen gegen die Entstehung von Falten entdeckt. Drachenblut bildet, synthetisiert als Öl oder als Inhaltsstoff, einen wasserdichten Film auf der Haut, der das in der Haut enthaltene Wasser daran hindert, zu verdunsten. Es wird empfohlen, um die Haut vor freien Radikalen und Dehnungsstreifen zu schützen, ohne sie dabei zu belasten. Croton Lechleri verbessert Hautton und -textur und lindert Schäden, die durch UVB-Strahlen verursacht werden.

Zudem besitzt das Harz gerinnungshemmende Eigenschaften, weshalb es hervorragend zur Behandlung von Wunden, Ekzemen und anderen Hautproblemen eingesetzt werden kann. Der Heilungsprozess wird durch die enthaltenen Taspine unterstützt, weil sie ein Stoff sind,  der die Zellheilung stimuliert. Dazu enthält Drachenblut noch Proanthocyanidine. Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein Stoff, der die Wundheilung extrem beschleunigt.

Noch heute setzen Schamanen in Südamerika Heilpflanzen geschickt bei magischen Ritualen ein, darunter auch, ob seiner Wirkungen, Drachenblut.

Die chemische Zusammensetzung von Croton Lechleri ist komplex. Hauptsächlich enthalten sind Proanthocyanidine, Tannine, Alkaloide und Lignane. Drachenblut kann sowohl innerlich als Medikament, als auch äußerlich verwendet werden. Zur Einnahme wird es oft verschrieben, um verschiedene Krankheiten zu behandeln, darunter Ruhr, Magengeschwüre, Husten und Nesselsucht. Äußerlich angewandt, wird es für kosmetische Zwecke eingesetzt: zur Minderung von Juckreiz bei Insektenstichen, bei Entzündungen der Mundhöhle, bei Herpes, Hämorrhoiden und Rheuma.

Die Firma Beba hat einige Produkte, die Drachenblut enthalten. Hier finden Sie die Produkte der Linie "Skin Energy" mit Drachenblut. 

“Everything you can imagine, nature has already created.”

Albert Einstein