Ecco-Verde.de

Kokosöl - Wie wende ich es an?

Montag, 27. Juni 2016

Kokosöl - Wie wende ich es an?

Nachdem wir uns vorige Woche allgemein mit Kokosöl beschäftigt haben, schauen wir uns heute verschiedene Anwendungsmöglichekeiten für die Körperpflege an.

Haut

Die Haut ist die Grenze, durch die der Körper seine Umwelt wahrnimmt. Natürlich kommt es dabei immer wieder zu Irritationen und Verletzungen. Hier kann Kokosöl helfen.

Sie können das Kokosöl einfach wie eine Salbe verwenden. Lassen Sie es in den Händen schmelzen und tragen Sie es dann dünn auf die Haut auf. Es dauert etwas, bis es in die Haut eingezogen ist.

Perfekt geeignet ist das Öl, um die Haut nach einem Sonnenbad wieder zu beruhigen, um frische Wunden zu behandeln (unterstützt die Wundheilung und verringert bei regelmäßiger Anwendung die Narbenbildung) und es soll bei wiederholter Anwendung über längere Zeiträume sogar gegen Cellulite und Schwangerschaftsstreifen helfen.

Tipp: Haben Sie schon einmal Kokosöl als Deo verwendet? Einfach dünn auftragen. Dank seiner antimikrobiellen Eigenschaften verhindert es die Vermehrung von geruchsbildenden Bakterien.

Haar

Die Haare sind exponiert und müssen sich immer wieder verschiedenen Herausforderungen stellen. Im Sommer sind das UV-Strahlung, Chlor und Salzwasser, im Winter trockene Heizungsluft und Kopfbedeckungen. Vergessen darf man auch nicht auf Haarföns, Glätteisen, Stylingprodukte etc. Über kurz oder lang strapaziert das die Haare: Spliss, Haarbruch und stumpfe Haare sind die Folgen.

Kokosöl pflegt geschwächtes Haar, baut es wieder auf und macht es widerstandfähiger. Zusätzlich hat es positive Auswirkungen auf die Kopfhaut und bringt  extrem trockene oder fettige Kopfhaut wieder in Balance.

Massieren sie einfach einmal wöchentlich etwas Kokosöl in die gewaschenen und sanft abgetrockneten Haare ein (1-2 Esslöffel, je nach Haarlänge). Lassen Sie es dafür zuvor in den Handflächen schmelzen. Lassen Sie das Kokosöl mindestens eine Stunde, am besten jedoch die ganze Nacht einwirken. Wickeln Sie die Haare dafür am besten in ein Handtuch. Waschen Sie die Haare am nächsten Morgen wie gewohnt.

Tipp: Sie können Kokosöl auch als Haarwachs verwenden. Einfach eine kleine Portion in den Händen verreiben und die Haare stylen. Wenn es abkühlt, wird es wieder fest.

Gesicht

Die Gesichtshaut ist bis zu sieben Mal dünner. Deshalb ist sie umso empfindlicher. Dazu kommt, dass sie nicht von Kleidung geschützt wird und deshalb zusätzlich belastet wird. Kalte Luft im Winter, UV-Strahlung im Sommer, Wind; die Liste der Belastungen lässt sich noch lange weiterverfolgen. Kokosöl bietet hier die Chance, das Gesicht sorgfältig zu pflegen.

Nach einer gründlichen Reinigung kann Kokosöl bei Akne und unreiner Haut, sogar Herpes unterstützend eingesetzt werden. Das liegt an der antibakteriellen, antiviralen und entzündungshemmenden Wirkung des Kokosöls. Einfach das Kokosöl mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Stellen auftragen (Sie können auch die sauberen Hände verwenden, diese sollten danach aber noch einmal gewaschen werden. Warzen und Herpes sind sehr ansteckend!).

Die Vitamine und Mineralien, die Nährstoffe und Antioxidantien und die weiteren Nährstoffe, die im Kokosöl enthalten sind, straffen die Haut sanft und halten sie elastisch. So wird Falten vorgebeugt. Tragen Sie einfach ein paar Mal pro Woche eine kleine Menge Kokosöl auf die betroffenen Stellen auf.

Kokosöl können Sie auch als Make-up-Entferner verwenden. Lasesen Sie dazu eine haselnussgroße Portion in den Händen schmelzen, tragen Sie es aufs Gesicht auf und nehmen Sie es mit einem Wattepad wieder ab. So entfernen Sie nicht nur Make-up, sie pflegen gleichzeitig auch Ihr Gesicht.

Tipp: Anstatt Lippenbalsam können Sie bei trockenen, spröden Lippen auch Kokosöl auftragen. Das hat den Vorteil, dass keine Paraffine oder Silikone verschluckt werden.

Tipp für Männer: Wegen seiner Inhaltsstoffe ist Kokosöl das perfekte Aftershave. Probieren Sie es aus!

“Everything you can imagine, nature has already created.”

Albert Einstein